Myanmar – das goldene Land

Myanmar
Foto: Glebstock/stock.adobe.com

1. Tag: Flughafentransfer nach Frankfurt. Ihre Reise ins Land der goldenen Pagoden beginnt.

2. Tag: Mingalaba! Nachmittags erreichen wir Yangon. Eine kurze Orientierungsfahrt vermittelt uns erste Eindrücke.

3. Tag: Heute starten wir mit einer Stadtbesichtigung durch Yangon. Wir sehen den liegenden Buddha von Kyaukhtatgyi und erkunden die Stadt. Eine Fähre bringt uns nach Dala. Mit einer Trishaw durchqueren wir die Seitenstraßen bis zum Markt. Abends geht es nach Chinatown mit seinen Garküchen.

4. Tag: Zeitig fliegen wir in die Tempelstadt Bagan. Nach einem Marktbummel im Dorf Nyaung U besichtigen wir die bedeutendsten Monumente. Herausragend ist der großartige Ananda-Tempel, der Einflüsse der Mon zeigt. Im Inneren des Gubyaukgyi-Tempels sehen wir Wandmalereien.

5. Tag: Einmal bei Sonnenaufgang über Bagan schweben! Fakultativ ist dies bei einer Ballonfahrt möglich. Nach dem Frühstück erhalten wir Einblicke in die lokale Kultur: Handwerker führen uns in die Kunst der Lackwaren und Holzschnitzerei ein. Nachmittags Bootsfahrt über den Ayeyarwady. Ein Landgang führt uns in das Dorf Sae Lan. Abends Rückkehr nach Bagan.

6. Tag: Von Bagan nach Mandalay. Wir besuchen ein Schul-Hilfsprojekt im Dorf Taung Ba. Die nächste Station ist der Mount Popa. Der erloschene Vulkan gilt als Olymp der Götterwelt Myanmars. Unweit des Popaklosters steigen wir zum Gipfelheiligtum auf.

7. Tag: Zur freien Verfügung oder Tagesausflug mit dem Boot nach Mingun. Die letzte Königsstadt Myanmars liegt an den Ufern des Ayeyarwady und erinnert an vergangene Zeiten. Zurück in Mandalay sehen Sie neben dem Shwenandaw-Kloster, die Kuthodaw- Pagode mit dem „größten Buch der Welt“ und den Mandalay Hill.

8. Tag: Zur freien Verfügung oder Tagesausflug nach Inwa, Sagaing und Amarapura. Wir entdecken den Mahamuni, welcher der Überlieferung nach bereits zu Lebzeiten Buddhas entstand. Bei einer Pferdekutschenfahrt durch die Landschaft Inwas passieren wir die verstreut liegenden Ruinen sowie Teile der alten Palastmauer. In Sagaing bietet uns die Ponnya Shin-Pagode sagenhafte Ausblicke. In Amarapura erwartet uns die U-Bein-Brücke am Taungthaman-See.

9. Tag: Wir fliegen nach Heho in den südlichen Shan-Staat. Von hier aus fahren wir in die Stadt Pindaya, wo sich die Shwe Umin-Höhle mit über 8000 Buddhafiguren befindet. Unser Tagesziel ist der Inle-See, der wie eine Oase inmitten der südlichen Shan-Berge liegt. In Langbooten geht es über den See zum Hotel.

10. Tag: Wir erkunden den Morgenmarkt. Danach machen wir einen Abstecher ins Dorf Inpawkhone, wo wir die Seidenwebtechnik der Inthas kennenlernen und besuchen die Phaung Daw U-Pagode. Nachmittags fahren wir in das Dorf Indein mit seinen halb verfallen Stupas, die ein beeindruckendes Bild abgeben.

11. Tag: Rückflug nach Yangon. Mittags speisen wir in kolonialer Atmosphäre. Abends erwartet uns ein abschließender Höhepunkt: Die Besichtigung der Shwedagon-Pagode. Am späten Abend Heimreise.

12 Tag: Ankunft in Frankfurt. Transfer nach Heilbronn und Öhringen.
Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Reisezeitraum:
19.02. – 01.03.2020

Preis:
Preis pro Person
im DZ 2.898 Euro
im Einzelzimmer 3.528 Euro

Zusätzlich buchbar:
Ausflug Inwa, Sagaing und Amanapura 39 Euro
Ausflug Mingun und Mandalay 36 Euro

Visum für deutsche Staatsbürger 60 Euro

Haustürabholung

Diese Reise als PDF downloaden.

Buchung ab sofort beim
Reisebüro Hütter
Poststraße 56
74613 Öhringen
Telefon 07941 92940
info@huetter-reisen.de
www.huetter-reisen.de

Teilen Sie diese Reise als erstes.