Die Höhlen der Schwäbischen Alb

Stimme Leserreisen - Indien – Rajasthan und das Goldene Dreieck
Foto: Petair/stock.adobe.com

Die Höhlen der Schwäbischen Alb – Auf dem Neandertalerweg zum UNESCO-Welterbe

Das Lonetal auf der Schwäbischen Alb gehört zu den faszinierendsten Landschaften Deutschlands. Seine eindrucksvollen Karsthöhlen sind Überbleibsel der Riffe eines tropischen Urmeeres, das vor ca. 120 Mio. Jahren die Gegend bedeckte. Um 10.00 Uhr Führung im Archäopark Niederstotzingen mit der berühmten Vogelherd-Höhle. Hier wurden die ersten figürlichen Darstellungen aus der Eiszeit entdeckt. Nach der Mittagspause Wanderung entlang des Neandertalerweges. Auf der ca. 7 km langen Strecke entdecken Sie das landschaftlich reizvolle Lonetal und besuchen die Höhlen Bocksteinschmiede und Hohlenstein-Stadel, den Fundort des mysteriösen Löwenmenschen. Möglichkeit zur Kaffeepause und Rückfahrt gegen 16:00 Uhr.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Reisezeitraum:
30.09.2020

Leistungen:

  • Fahrt im First-Class-Reisebus
  • Eintritt und Führung im Archäopark
  • Besuch der Eiszeithöhlen (UNESCO-Welterbe)
  • Wanderung mit Hermann Häussler auf dem Neandertalerweg

Preis:
pro Person 79 Euro

Wichtige Infos:

Anforderungsprofil und Ausrüstung – Die Wanderstrecke von ca. 7 Km ist teilweise steil und hat stellenweise Stufen. Auf- und Abstiege ca. 150 hm, dennoch ist der Weg als mittelschwer einzustufen, es kann außerdem rutschig sein. Gutes Schuhwerk (Wanderschuhe!) und Trittsicherheit sind unbedingt erforderlich. Eine Taschen- oder Stirnlampe kann gerne mitgebracht werden, ist aber nicht nötig. Die Höhlen selbst sind recht klein und teilweise nur eingeschränkt begehbar. Bitte nehmen Sie für eine Picknickpause Vesper und Getränke mit.

Buchung ab sofort beim
Reisebüro Müller
Deutzstraße 2 – 12
74252 Massenbachhausen
https://www.mueller-reisen.com
info@mueller-reisen.com
Telefon 07138 97110
Fax 07138 971130

Teilen Sie diese Reise als erstes.